Akkordeonmusik für einen guten Zweck

Handharmonika Club Nufringen gab ein Konzert in der ev. Kirche in Nufringen



Zu einem Konzert der ganz besonderen Art hatte der HHC eingeladen.
Abendmusik in der evangelischen Kirche in Nufringen, so stand es auf dem Programm.
Der von Dirigent Günther Stoll angekündigte "kleine Streifzug durch die Musikgeschichte" war auch deshalb etwas Besonderes, da die Einnahmen an bedürftige Familien aus Nufringen gespendet wurden.
Das erste Orchester hatte der Umgebung entsprechend klassische Literatur aufgelegt. Am 01. Juli ab 18 Uhr fanden trotz schönem Wetter und vieler anderer Veranstaltungen zahlreiche Musikfreunde den Weg in die Nufringer Kirche.
Eröffnet wurde der Abend mit dem "Präludium und Fuge in C" von Johann Sebastian Bach. Die mehr als 35 Musiker/innen fanden kaum Platz hinter dem Altar und das Klangergebnis hatte etwas Orgelartiges und passte somit gut in die Kirche.
Der Sohn des großen Barockmeisters Johann Christian Bach komponierte das zweite Stück. Bei der "Sinfonia in B (Opus 6)" wechselt sowohl die Lautstärke wie auch die Tempi zwischen den einzelnen Sätzen. Diese Differenzierungen setzte das Orchester eindrucksvoll um.
Auf das gemeinsame Lied von Paul Gerhard "Geh aus mein Herz und suche Freud" stimmte Pfarrerin Heidi Fuchs die Zuhörer ein. Seit über 300 Jahren gehört dieses Lied zu den beliebtesten der Kirchenmusik. Schon im Kindergarten wird es als das Schöpfungslied gesungen. Paul Gerhardt schrieb das Lied nach dem Tod seines Kindes und während des 30-jährigen Krieges. Als musikalisches Bilderbuch Gottes bezeichnete Pfarrerin Fuchs das Lied das in allen 15 Strophen gesungen wurde.
Nach dem Lied ging es musikalisch weiter in die 30er Jahre. Samuel Barber, in Fachkreisen vor allem durch seine Opern bekannt, schrieb das folgende "Adagio" 1936. Die Seufzer-Motive und die etwas schwerfälligen langsamen Passagen verleihen dem Stück einen traurigen Character. Vielleicht deshalb diente das Stück Barbers häufig als Titelmusik von Fernsehfilmen wie zB. Platoon. Mit dem beschwingten "Choral and Rockout" von Ted Huggins zeigte das Orchester dann aber das Kirchenmusik durchaus nicht immer langsam und tragend sein muss. Der moderne Beat wurde hierbei vom Schlagzeug unterstützt.
Den Abschluss setzte noch einmal ein gemeinsames Lied. Choralvariationen von "Lobe den Herren" erklangen und das Abschlusswort von Pfarrerin Fuchs "Es war einfach wunderbar" untermauerte der lang anhaltende Beifall der Zuhörer.
Der Eintritt zum Konzert war frei und wir freuen uns über die Spenden in Höhe von 500 Euro die Ulla Ott (1. Vorsitzende HHC) an Heidi Fuchs übergeben konnte.





        

Wir über uns | Management | Orchester | Ausbildung | Musiklehrer | Musikgarten
Jugend | Veranstaltungen | Kontakt | Links | Zum Reinhören | Presse | Impressum